Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
"Die Architektur ist
die Fortsetzung der Natur
in ihrer konstruktiven Tätigkeit."
KARL FRIEDRICH SCHINKEL(1781 - 1841) deutscher Architekt und Maler

»Zur Weißen Brücke«

In der modernen neuen Wohnanlage entstehen 16 altengerechte Eigentumswohnungen, aufgeteilt in zwei Wohnhäusern.

Beide Häuser erhalten Fahrstuhlanlagen und werden als Effizienzhäuser in einem hochmodernen Baustil erbaut. Das Gemeinschaftsgrundstück weist eine Größe von ca. 4800 m² aus.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«

Bauweise und Ausstattung

Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
  • Massive, viergeschossige Bauweise mit 42,5 cm starken Porotonsteinen und Außenputz, Herstellung gemäß geltenden Brand-, Schall- und Wärmeschutzrichtlinien
  • Beide Häuser sind voll unterkellert und mit einer Tiefgarage miteinander verbunden, die jeweiligen Kellergeschosse enthalten Wohnungskellerräume, 1 HWR, 1 Abstellraum und 1WC
  • Sechs 3-Raum-, acht 4-Raum- und zwei 5-Raumwohnungen, Wohnflächen von 82,58m² bis 184,95m² Raumhöhen von 2,67 bis 2,89m - alle barrierefrei
  • Moderne Heizungsanlage - Fußbodenheizungen in allen Wohnräumen
  • Bäder jeweils mit Wanne und Dusche (ebenerdig), wandhängende WC-Tiefspühler mit Absenkautomatik, Waschtisch und Handtuchheizkörper
  • Große Fensterelemente mit Sonnenschutz integriert Schließanlage, Videoüberwachung, Glasfaseranschluss für Fernsehen, Internet und Telefon
  • Terrassen, Balkone, Dachterrassen, zugeordnete Grundstücksanteile (Sondereigentum) zu den Erdgeschosswohnungen (an den Terrassen angrenzende Rasenflächen)
  • Ein PFW-Stellplatz in der Tiefgarage sind jeder Wohnung zugeordnet

Lage und Grundrisse

Stadtportrait Neustrelitz

Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Mit Luisentempel und Hebetempel sowie verschiedenen Statuen und Büsten zählt sie zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Am Hafen des Zierker Sees sind die neu gestalteten und aufwendig sanierten Speicher einen Ausflug wert. Hier entstanden seit 1990 Wohnungen sowie Cafés und Restaurants.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Die moderne neue Wohnanlage „Zur Weißen Brücke“, mit 2 mehrgeschossigen Appartementhäusern und 11 Einfamilienhäusern, entsteht in Ufernähe des Zierker Sees.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Die Weiße Brücke am Zierker See gilt als Wahrzeichen von Neustrelitz und wird Namensgeber der neuen Wohnanlage, welche hier im Exposé präsentiert wird.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Neustrelitz liegt inmitten der wald- und wasserreichen Mecklenburgischen Seenplatte am Zierker See, der über den Kammerkanal und den Woblitzsee mit der oberen Havel-Wasserstraße verbunden ist.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Innerhalb oder nahe der Stadt liegen mehrere größere und kleinere Seen wie der Glambecker See, Zierker See, Große Fürstenberger See, Lange See, Krebssee, Domjüchsee, Kluger See und Buttersee.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Neustrelitz wurde als barocke Residenzstadt um einen quadratischen Marktplatz angelegt. Von diesem führen sternförmig acht gerade Straßen in die Haupt- und Nebenhimmelsrichtungen ab. Die moderne Kreisstadt liegt rund 100 km nördlich von Bundeshauptstadt Berlin.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Im Zentrum von Neustrelitz ist der wunderschöne Neustrelitzer Schlossgarten, unweit des Stadthafens am Zierker See, gelegen.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Romantische Wege unter alten Bäumen, Springbrunnen und Zahlreiche Skulpturen bieten einen entzückenden Rahmen für gemütliche Spaziergänge.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Das klassizistische Rathaus wurde nach Plänen des Schinkelschülers Friedrich Wilhelm Buttel von 1841 bis 1843 in spätklassizistischen, an den Tudorstil angelehnten Formen erstellt. Es befindet sich im Stadtkern von Neustrelitz, direkt am Marktplatz in unmittelbarer Nähe zur Stadtkirche.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Die Stadtkirche am Markt entstand als Saalbau zwischen 1768 und 1778. Der Kirchturm wurde erst 1831 nach Plänen des Architekten Friedrich Wilhelm Buttel vollendet.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Das ehemalige Residenzschloss von Neustrelitz existiert seit 1945 nicht mehr. Die Konturen des einstigen Baus auf dem Schlossberg am Rande des Stadtzentrums wurden vor einigen Jahren markiert.
Wohnpark - »Zur Weißen Brücke«
Östlich des früheren Schlossbezirks befindet sich die Schlosskirche, welche von 1855 bis 1859 nach Plänen von Buttel entstand. Zu den Sehenswürdigkeiten von Neustrelitz zählt auch die Orangerie, die am Rande des Schlossparks gelegen ist.

KONTAKT

MMT
Mecklenburg-Strelitzer Montage- und Tiefbau GmbH

Rudower Straße 53
17235 Neustrelitz

Tel.(03981) 23 72 - 0
Fax (03981) 23 99 - 40
info@mmt-neustrelitz.de


www.mmt-neustrelitz.de